Blog von Hans-Peter Durst
Normale Schriftgröße
Vergrößerte Schrift
Maximale Schriftgröße



 

Kontrastmodus
Weltmeisterschaft 2014 - Vorbereitungen
Nach dem erfolgreichen Weltcup-Finale in Spanien ist nun die gesamte Konzentration auf das Saisonfinale mit der WM in Greenville S.C. gerichtet.

Doch davor kamen noch 2 so unglaublich schöne Tage gemeinsam mit Freunden - radeln mit der Vor-Tour-der Hoffnung ( www.tour-der-hoffnung.de ) rund um Bad Kreuznach auf Einladung von Organisator Jürgen Grünwald - und dabei noch Gutes tun - Spenden einradeln für krebskranke Kinder - das gönn ich mir noch vor dem Endspurt zur WM.

Frühstück ganz nobel - nein, nicht bei Tiffany - bei Lafer, Johan Lafer in Bad Kreuznach - ein unvergessliches Vergnügen.




















































So wurden wir im Kreis der Nominierten von Bundestrainer Patrick Kromer und Teammanager Tobias Engelmann             ( www.dbs.de/paracycling ) ins Vorbereitungs-TL nach Buchholz nahe Freiburg eingeladen - an uns wohl bekanntem Ort den letzten Schliff holen.















Das badische Wetter spielte mal wieder wunderbar mit - nachts Regen und tagsüber von badischer Sonne verwöhnt.

Tobias und Patrick hatten wieder wunderbare Einheiten vorbereitet - Einzelzeitfahr-Training am Berg bei Freiamt und Motorradtraining bei Gundelfingen - vielen Dank.

Auch die Erholungsphasen und Pausen kamen nicht zu kurz - sogar mal mit Weltmeister Steffen Warias im Cafè in Sexau :-)





























Dazwischen lange Einheiten durch die herrliche Gegend in Richtung Elsass und für mich sogar nach Breisach - wo unsere Olympiasieger Ruder-Achter ihr WM Trainingslager absolvierten - vielleicht ein gutes Omen für uns Sportler und für die Sportstadt Dortmund :-)




















Ganz besonders ist immer die Vorfreude auf unser Mannschaftsquartier im Gasthof Löwen in Buchholz - vorallem die frischen Früchte und das Obst der Region zum Frühstück sind die Reise dorthin wert. Vielen Dank Familie Dages.





















Für mich persönlich ist das TL bei Freiburg fast in jedem Jahr auch verbunden mit einer Fahrt in meine süddeutsche Heimat - zum Geburtstag meiner Mutti - leider nun nicht mehr im Elternhaus sondern im Pflegeheim Jordanbad bei Biberach/Riß.
In diesem Jahr der 87-ste !!! kaum zu glauben. ( furchtbar - wie meine Mutti ihr Alter bezeichnet :-) )

Das freundliche Team um Heimleiter Maximillian Müller hatte nach der Fahrt in die allgäuer Berge leckeren selbstgebackenen Kuchen vorbereitet und wir haben gemeinsam mit Ordensschwester Giswalda ganz viele schöne Geburtstagslieder angestimmt.



























Schöne, aber traurige Stunden - im Elternhaus mit allen 3 Kindern und deren Familien feiern wäre eben der Wunsch der Mutti gewesen - so haben wir das Beste für das Geburtstagskind daraus gemacht.


Im Dauerregen und gefühltem Dauerstau ging es zurück nach Sportmund - es wartet jede Menge Arbeit während der Vorbereitung und ganz gezieltes Training nach der Trainingsorientierung von Robert Pawlowsky.

So werden nun nach den eher längeren Einheiten im TL ganz gezielt Belastungen trainiert, die den Gegebenheiten sowohl der Strecke im Einzelzeitfahren als auch dem Rundkurs im Strassenrennen nachempfunden sind.
Nicht immer nur Freude - aber um die besprochenen Ziele für die WM erreichen zu können - eben notwendig.

Ist doch der 3. Einzelzeitfahr-Weltmeistertitel in Folge möglich für mich und nach dem 3. Platz in Dänemark, dem 2. Platz in Kanada ist der Gewinn des Strassen-Weltmeistertitels 2014 mein größtes Ziel in den USA.

Dafür lächle ich auch nach einer intensiven K3-Einheit im anschließenden Trainergespräch, wenn mir eigentlich ...

Ganz besondere Freude hat mir die eher kleine Präzisionsteile-Firma MecWor Precision in Polaveno BS                                ( www.mecworprecision.it ) bereitet, stellt sie mir doch deren MW 2010 zur Verfügung und Roman Podgornik bei Rückenwind in Dortmund Hombruch ( www.rueckenwind.co ) baute mir das Präzisionsteil direkt an mein "Sven-Krautscheid"-WM-Rad, herzlichen Dank.

Durch diesen Vorderrad-Stabilisator sind die Bergab-Fahrten ein ganz neues Fahrgefühl für mich - wohl nur Fliegen ist schöner :-)
















Grazie mille Davide e il suo team - certamente :-)

Gerade auf beiden WM- Strecken sind sehr schnelle Abfahrten vorhanden - ein tolles Gefühl der Sicherheit für mich als Dreiradfahrer - wenn auch über einem Tempo von 45 km/h der Lenker nicht zu vibrieren beginnt .

So sind die kommenden 1 1/2 Tage geprägt von intensiven Trainingseinheiten und vornehmlich packen - "Papierkram" und aber auch erholsame Einheiten KG mit Jörg Müller bei Orthomed - ich freue mich sehr darauf.

Leider schwächle ich in diesem Jahr sehr bei den ebenfalls wichtigen Dingen im Leben - Familie, Freunde und mehr - aber durch die recht häufigen Anfalls-Attacken ist dann meist nur Ruhe, Akupunktur und autogenes Training angesagt - sorry an alle lieben Menschen, die ich in 2014 so sehr vernachlässigt habe - es kommen wieder bessere Tage in dieser Hinsicht :-) - versprochen!






19.08.2014


MEIN GÄSTEBUCH


hier geht's lang


MEIN EVENTKALENDER

November - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30    
  


Facebook

MEINE GALERIE

Partner - Kontakt - Impressum