Blog von Hans-Peter Durst
Normale Schriftgröße
Vergrößerte Schrift
Maximale Schriftgröße



 

Kontrastmodus
Weltcup Madrid / Segovia

Nach dem recht erfolgreichen Welcup-Wochenende in Meran fuhr der DBS -
Paracycling -Tross weiter, zunächst über die Pässe durch die Schweiz nach
Freiburg.














Dort wurde 2 Tage ruhig trainiert und aktiv regeneriert.
Am Mittwoch ging es ab Basel nach Madrid und dort mit Mannschaftsbussen in
die Hochebene von Segovia ins idyllisch gelegene Hotel der UCI Angel de
Rafael.
Durch den Fluglotsenstreik in Frankreich verzögerte sich diese Anreise um
7 Stunden - ein Training war nicht mehr möglich wie geplant.
So erkundeten wir die Strecke des Einzelzeitfahrens gemeinsam am
Donnerstag bei 34 Grad, Wasser war unser bester Freund.
Am Freitag stand dann das Rennen über 11 km statt, als amtierender
Weltmeister und aktueller Weltranglisten - Erster hatte ich das Glück, als
letzter starten zu können - 19.16 Uhr - 1 min nach Olympiasieger David
Stone aus England.



Die Strecke war wie für mich geplant, 5,5 km leicht ansteigend
kerzengeradeaus, Wende und mit Vollgas zurück zum Ziel.
So konnte ich Stone 51 Sekunden abfahren, mein bestes Einzelzeitfahren
bislang, auch ein Ergebnis der aufwendigen und erfolgreich umgesetzten
Studie -Zeitfahrdreirad- gebaut in Bochum bei Sven Krautscheid. Diesen
Sieg widme ich dem ganzen Entwicklungs-Team am OSP rheinland in Köln und
eben Rahmenbauer Sven Krautscheid. Vielen Dank.














Am Sonntag stand das Strassenrennen an, Startzeit 13 Uhr, 38 Grad trockene
Hitze.
Unsere fleißigen Betreuer kühlten uns am Start mit Eiswürfeln.



Aufgrund des tollen Zeitfahrens wollte keiner meiner Mitstarter in die
Führung und so musste ich das Feld von vorne fahren.
Nach 11 km kam das erste Mal der 1 km lange 7 %-tige Anstieg im Stadtkern
über Kopfsteinpflaster.
Eine 6-er Gruppe löste sich angeführt durch mich - leider war noch immer
Niemand bereit zu führen.
So führte ich auch die nächste Runde komplett und spürte schon vor dem
finalen Anstieg, dass die Körner langsam schwinden.



Bis 250 m vor dem Ziel konnte ich die Führung behaupten, dann musste ich
wohl meinem Lebensalter :) Tribut zollen, David Stone (32) und Nestor
Ayala (21) aus Kolumbien zogen an mir vorbei - Akku leer.










Durch den 3. Platz konnte ich die Führung in der Weltrangliste behaupten,
leider zog David Stone (112 Punkte) mit 2 Punkten in der Weltcup-Serie an
mir vorbei.

Für mich die perfekte Motivationum auf den Saisonhöhepunkt noch effektiver
und energischer hin zu arbeiten.
Ende August das Weltcupfinale in Matane / Kanada und Anfang September die
Weltmeisterschaft in Baie Comeau / Kanada.

Nun sitzen wir frisch geduscht im Iberia- Flieger nach Zürich und von dort
nach Freiburg, wo wir uns gezielt auf die Deutschen
Strassenmeisterschaften am Wochenende in Elzach / Schwarzwald vorbereiten
- ein herrliches Bergzeitfahren und abwechslungsreiches Strassenrennen.










Mein Ziel dort - als Sportbotschafter Dortmunds das Double nach Sportmund
zu radeln.
17.06.2013


MEIN GÄSTEBUCH


hier geht's lang


MEIN EVENTKALENDER

Juli - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31       
  


Facebook

MEINE GALERIE

Partner - Kontakt - Impressum