Blog von Hans-Peter Durst
Normale Schriftgröße
Vergrößerte Schrift
Maximale Schriftgröße



 

Kontrastmodus
Wahl zum Dortmunder Sportler des Jahres 2012
Mit großer Freude und Dankbarkeit habe ich von meiner Nominierung zum

 

                            Dortmunder Sportler des Jahres 2012

 

Erfahren, ich freue mich sehr über die erneute Berücksichtigung.

 

Für mich kam die Nominierungsnachricht in diesem Jahr völlig überraschend, verlief das Sportjahr 2012 doch deutlich anders, als ich dies mit den Trainern, den Verantwortlichen, den Betreuern, den Förderern, den Freunden und meiner Familie geplant und daraufhingearbeitet habe.

So konnte ich mit meinem „Dortmunder Double“, den gewonnenen Deutschen Meistertiteln im Einzelzeitfahren und dem Strassenrennen Paracycling T2 in Holzkirchen und der Silber Medaille im Einzelzeitfahren bei den Paralympics in London 2012 drei schöne Erfolge nach Sportmund holen.

 

Natürlich weiß ich, dass die Nominierung in Dortmund aus 116 erfolgreichen Athleten aus einem sehr breiten Sportspektrum eine Auswahl darstellt.

Mit fallen aus meinen Sportdisziplinen Laufen, Triathlon und Radsport spontan eine Menge tolle SportlerInnen aus Sportmund ein, die den Titel Dortmunder Sportler des Jahres überaus verdient hätten.

 

Für die Verantwortlichen und Vereine des Dortmunder Ausdauersports ist es eine besondere Situation, sind doch 2 Athleten mit Jens Meyer und mir in der Kategorie Sportler des Jahres nominiert – sicher den guten Bedingungen und Möglichkeiten in und um Dortmund für diesen Sport geschuldet.

 

So kann ich allen Nominierten bis zum Bekanntgabetermin am 4. Februar 2103 einen spannenden Verlauf der Leser- und Zuhörerwahl wünschen – ich denke für alle ist eine Ehre dabei sein zu können.

 

Bei den Erfolgen meines direkten Mitnominierten Jens Meyer werde ich immer ein wenig wehmütig, absolviert er doch so erfolgreich genau die Läufe und Wettkämpfe, die ich selbst auch sehr gerne bestreiten würde, was die Einschränkungen aber eben nicht mehr hergben.

So freue ich mich bei persönlichen Treffen immer auf seine interessanten Schilderungen und auch über die spannenden Erlebnisberichte in den Dortmunder Medien.

 

Selbst werde ich die 2 Monate nach den diversen OP’s mit schönen Läufen im Training mit meinen LauffreundenInnen und mit intensivem Aquajogging im Training bei RBG Dortmund 51 nutzen, um meine Grundlagen für 2013 aufzubauen.

Wenn die lädierte Schulter es hergibt, freue ich mich schon heute auf die ersten Trainings auf meinem Dreirad.

Meine Nahziele sind zunächst die Teilnahme der traditionellen Ruhrklippe meines Laufvereins LT Bittermark , 25 herrliche Kilometer durch die Wälder und Höhen des Dortmunder Südens am 15. Dezember 2012 und ein spezielles Grundlagenaufbau- Training auf Schnee in der Loipe um Unterjoch/Allgäu und die daran anschließende Teilnahme am 34-km-Ski Trail im klassischen Stil.

Für mich eine ganz neue Art der Vorbereitung, aufgrund der fehlenden Einheiten bislang muss eben auch dort alternativ gearbeitet werden – und „du kannst mehr als du denkst“ soll ja bei mir nicht nur ein Spruchband sein.

 

Wenn die Gesundheit mitmacht werden die Ziele in 2013 sicher sein die erfolgreichen Teilnahmen an den Paracycling – Europacup – Rennen in Italien, Spanien, Frankreich, Belgien und Deutschland sein, die Teilnahmen an den Übersee – Rennen in Greenville/USA und Matane/Kanada und die Titelverteidigung Weltmeisterschaft in Baie Comeau/Kanada im September .

 

Im Paratriathlon sind die Höhepunkte angepeilt in Hamburg die Deutsche Sprint Meisterschaft und in London die Europameisterschaft Mitte September.

 

Und ein paar Laufträume stehen auch schon im Trainingsplan-Kalender.

Ende April der Ultra-Landschaftslauf Harzquerung, 51-schöne Kilometer von Wernigeroder über den Brocken nach Nordhausen, am 4. Mai der sehr spezielle Helgoland-Marathon und an Muttertag der EON-Mitte-Kassel-Marathon.

Zum Jahresende plane ich wieder einen schönen Langstreckenlauf als Spendensammler für die „Tour der Hoffnung“(www.Tour-der-Hoffnung.de), eine so wichtige Initiative für die Forschung und Direkthilfe krebskranker Kinder.

 

Vor Ort im Raum Dortmund freue ich mich natürlich auf die Teilnahme am Firmenlauf B2Run (www.b2run.de) Ende Juni und ganz sicher wieder am traditionellen Westfalenparklauf des TSC Eintracht in Dortmunt am 23. November 2013.

Spontan und nach Trainingsstand sind der so spektakuläre Phönixsee-Halbmarathon, meinem Trainingsgelände des Herzens vorgesehen und immer mal ein Überraschungslauf mit Familie und Freunden.

 

Nun bleibt mir nur uns Nominierten eine rege Teilnahme der Leser- und Hörerwahl, einen aufregenden Verlauf für uns Sportler und die Verantwortlichen zu wünschen und auf einen spannenden Abend in der Dortmunder Mercedes-Benz-Niederlassung um Niederlassungsleiter Gerd Hewing und der professionellen Moderation durch Frau Petra Nachtigäller und Herrn Matthias Scherf.

 

 http://www.ruhrnachrichten.de/sport/specials/sportlerwahl-2012/art115096,1476473

http://www.radio912.de/aktionen/sportlerwahl/

 

Nun bitte abstimmen und immer gerne auch an Freunde und KollegenInnen weitersagen - vielen Dank.

 

  

 

 

06.12.2012


MEIN GÄSTEBUCH


hier geht's lang


MEIN EVENTKALENDER

Juli - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31       
  


Facebook

MEINE GALERIE

Partner - Kontakt - Impressum